02.12.2016

 

Liebe Sponsoren und Paten

 

das Schuljahr der Bella Vista Kinder ist vorüber, die Großen Sind jetzt mit ihren Eltern beim Kaffeepflücken.

Auch in diesem Jahr war ich wieder für zwei Montate dort und konnte mit Ihrer/Eurer Hilfe vieles bewirken.

 

Im Januar kündigt sich der Frühling in Guatemala an, frühmorgens segeln Hunderte von Schwalben über 

die Ufer des Atitlansees, die Fischer in ihren Holzbooten versuchen ihr Glück. Hier bekomme ich meine Energie für den Berg ! Dort oben an den Ausläufern des Vulkans, inmitten der Kaffeefelder liegt die neue Bella Vista Schule.

Ohne ordentliche Zufahrt oder gar eine Strasse, über das Vulkangestein führen Pfade dorthin.

Die Kinder stört das garnicht, aus allen Richtungen tauchen sie am Morgen in der Schule auf. Sie sind

pünktlich, denn das Schulfrühstück wartet auf sie. Dieses Schuljahr hatten wir 86 Kinder !

 

Die Gemeinde San Pedro hat eine neue Schule gebaut, mit großen hellen Klassenräumen, aber außer den alten 

Stühlen und Tafeln an der Wand war da nichts zu finden. Auch im Schulsekretariat und der Schulküche bietet

sich mir bei meinem ersten Besuch ein Bild von einem Abstellraum, alles steht auf dem Boden. Ich steige über

Bälle, über Teller und Tassen, verstaubte Bücherkisten, Malstifte in einer Schuhschachtel, letzte gerettete 

Utensilien und Bretter der alten Schule lagern hier, ein paar Abfallkörbe. Die Türe zur Küche fehlt noch und 

streunende Hunde suchen nach Essensresten. Es gibt keine Regale, keine Putzmittel, keine Eimer .

Vorher gabs halt auch keine Fliesen zum Putzen , nur festgestampften Lehmboden !

 

So mache ich mich jeden Morgen auf um etwas zu verändern, nach 4 Wochen wird es besser, ein Schreiner 

baut Regale und zieht eine Zwischenwand ein, wir kaufen Vorhänge , da es unerträglich heiß wird in den

Klassenräumen, richten eine kleine Schulbibliothek und einen Abstellraum ein, die Arbeitsflächen in der

Küche werden gefliest, kaufen eine Pausenklingel und eine Uhr, besorgen die Wasserfilter und das Frühstück

und der Kochunterricht können beginnen !

Hier existiert jetzt eine kleine Mayakinderschule im guatemaltekischen Hochland, in der fröhliche Kinder eine

Chance für ihr Leben erhalten, besonders das Frühstück und auch das zusätzliche Essen durch den 

Kochunterricht und sauberes Trinkwasser geben ihnen die Kraft zum Lernen !

 

Ihnen/Euch Allen meinen herzlichsten Dank dafür, sie haben es mit ihren Spenden ermöglicht !

Bitte, helfen Sie auch im kommenden Jahr wieder mit, dass die Kinder ein warmes Schulfrühstück

erhalten und auch der Kochunterricht wieder stattfinden kann.

 

Ihnen/Euch eine gute, gesegnete Zeit,

 

Ihre/Eure

Jutta Christmann

 

©2015 Eine Schule für uns in Guatemala e.V.